planetwerks 310

telefon-int50

 

Morgen den 20. September 2016 erscheint das neue macOS Sierra. Aus OS X 11.6 (El Capitan) wird neu macOS Sierra. Mit dem neusten Release ist auch die Namensgebung neu. Es wird offiziell keine Version OS X 12.0 geben, sondern nur noch der Name macOS Sierra weiter geführt.

Was bringt die neue Version?

  • Siri ist neu auch auf dem Mac verfügbar. So können neu viele Sprachbefehle auf dem Mac ausgeführt werden
  • Kopieren vom Smartphone auf den Mac ist neu möglich
  • Automatisches anmelden auf dem Mac mit der Apple Watch
  • Bessere Integration mit iCloud
  • Apple Music wir noch weiter gefördert in iTunes
  • Fotos hat einige Verbesserungen

Soll ich aktualisieren? 

Ich empfehle mit der Aktualisierung noch 2 Wochen zu warten. Bis dahin werden die ersten Fehler bereits behoben sein. Die Änderungen zu El. Capitan sind nicht sehr gross und für die normale Benutzung nicht zwingend. Wie immer versucht Apple mit dem neuen Betriebsystem die Benutzer noch mehr an sich zu binden. Mit iCloud, Apple Music Service (der immer noch abgeschlagen hinter Spotify ist) und dem verbesserten Fotos versucht man die Kunden von den Produkten zu überzeugen. Für genau diese Produkte gibt es aber in der Zwischenzeit alternativen. Bezüglich Fotos empfehlen wir Adobe Lightroom zu verwenden. Hier sind Sie unabhängig und können zehntausende von Fotos professionell verwalten. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir aber den Update durchzuführen. 

Windows 10 bringt jedes Jahr einen Anniversary update raus. Der neue update heisst 1607 und ist das Upgrade von 1511. Window aktualisiert Ihre Version automatisch. Unter Einstellungen, dann auf System sehen Sie die aktuelle Version. Um dan Update zu pushen können Sie unter Update & Security auf Updates und dann nach Updates suchen. Der Update kann je nachdem ein paar Minuten oder einige Stunden dauern. Erstellen Sie auf jedenfall ein Backup. Die 1607 Version bringt einige Verbesserungen und macht das System noch sicherer.

Webseiteninfektion nennt man die Infektion eines Computers mit Schadsoftware allein durch den Besuch einer Webseite. Vielfach sind die betroffenen Seiten zwecks Verteilung der Malware zuvor kompromittiert worden. Dabei kann es sich auch um seriöse und vielbesuchte Seiten handeln. Die Infektion erfolgt meistens durch das Ausprobieren von Exploits für vom Besucher noch nicht geschlossene Sicherheitslücken.

Es zeichnet sich immer mehr eine Verlagerung der Angriffsvektoren (von E-Mails mit Anhang oder Links) zu Webseiteninfektionen – sogenannten Drive-By Infektionen – ab. Die klassischen Wege der Malware-Verbreitung funktionieren wohl deshalb nicht mehr so gut, weil die Anwender mittlerweile sensibler reagieren: Es wird nicht mehr auf jeden, per E-Mail erhaltenen Link geklickt und seltsam anmutende Anhänge werden weniger geöffnet.

Planetwerks hilft Ihnen sich besser zu schützen und richtig im Internet zu verhalten.

Dies ist ein dringender Sicherheitshinweis, dass vermehrt PC Benutzer von "falschen" Microsoft Mitarbeitern angerufen werden. Uns sind zwei Fälle innerhalb kürzester Zeit bekannt. Das Ziel ist den Benutzer einzuschüchtern um Schadsoftware (Trojaner) auf dem PC zu installlieren. Anscheinend sind die Angreifer nicht mehr so Erfolgreich über emails und versuchen eine neue Methode. Die Vorgehensweise ist dabei schockierend. Die Angreifer können dabei auch ziemlich unfreundlich vorgehen. Besonders gefährdet sind dabei ältere und weniger erfahrene Benutzer. Das Vorgehen ist aber so gut, dass auch erfahrene Benutzer verunsichert werden. Daher ist es uns ein dringendes anliegen Sie davor zu warnen!

Der Ablauf des Gespräches erfolgt in etwa so:
1. Anruf und Ausgabe als Microsoft Mitarbeiter (In Englisch)
2. Warnung, der PC sei eine Gefahr für das Internet
3. Aufforderung über R einen link aufzurufen ein Beispiel ist: winfix mit einer .co Endung.
4. Falls der Aufforderung nicht gefolgt wird versuchen die Angreifer den Benutzer einzuschütern und warnen vor Datenverlust (Fotos/Dokumente)

So schützen Sie sich :
Führen Sie NIE Programme oder URL links aus von unbekannten Personen, die Sie über das Telefon anrufen
Lassen Sie NIE unbekannte Personen, über eine Fernwartung, auf Ihren PC zugreifen
Beantworten Sie das Telefonat nicht, hängen Sie sofort auf, auch wenn Sie mehrfach angerufen werden

 

Das DSM 6.0 ist das erste Betriebsystem von Synology, dass 64bit fähig ist und daher einiges schneller sein sollte. Die grafische Oberfläche hat sich dabei aber nicht verändert.

Es werden im DSM 6.0 einige neue Software Pakete vorgestellt, wie Mail Server, Collaboration Tools aber auch das neue Backup System, dass neu Hyper Backup heisst.

Das update funktioniert einwandfrei. Viele  Pakete und Anwendungen müssen aber aktualisiert werden, damit sie weiterhin funktionieren.

 Mehr dazu finden Sie auf der Synology Webseite 

 

Synology-NAS, die DSM 6.0 unterstützen:

Serie 16: RS18016xs+, RS2416RP+, RS2416+, DS416j, DS416, DS716+, DS216se, DS216play, DS216+, DS216

Serie 15: RC18015xs+, DS3615xs, DS2415+, DS2015xs, DS1815+, DS1515+, DS1515, RS815RP+, RS815+, RS815, DS415play, DS415+, DS715, DS215j, DS215+, DS115j, DS115

Serie 14: RS3614xs+, RS3614xs, RS3614RPxs, RS2414RP+, RS2414+, RS814RP+, RS814+, RS814, DS414slim, DS414j, DS414, RS214, DS214se, DS214play, DS214+, DS214, DS114

Serie 13: DS2413+, RS10613xs+, RS3413xs+, DS1813+, DS1513+, DS413j, DS413, DS713+, DS213j, DS213air, DS213+, DS213

Serie 12: DS3612xs, RS3412xs, RS3412RPxs, RS2212RP+, RS2212+, DS1812+, DS1512+, RS812RP+, RS812+, RS812, DS412+, DS712+, RS212, DS212j, DS212+, DS212, DS112j, DS112+, DS112

Serie 11: DS3611xs, DS2411+, RS3411xs, RS3411RPxs, RS2211RP+, RS2211+, DS1511+, RS411, DS411slim, DS411j, DS411+II, DS411+, DS411, DS211j, DS211+, DS211, DS111

Planetwerks_Webseiten
Flyer Webseiten
Services
      
pw flyer netzwerk it
Flyer IT- und Netzwerklösungen
pw flyer heimnetzwerk
Flyer Heimnetzwerke